Herz- & Kreislaufzentrummuskel

Lassen Sie sich von dem Motto leiten: „Dem Leben mehr Jahre und den Jahren mehr Leben geben
 
 

Das Herzkreislaufsystem beeinflusst Ihr biologisches Alter. Sie können durch Ihre Aktivität Einfluss darauf nehmen. Trainieren Sie Ihren Herzkreislauf!

 

1. Teil – Ausdauer

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems können im Gegensatz zu Beschwerden am Bewegungsapparat lebensbedrohlich sein. Regelmäßiges Ausdauertraining verringert diese gravierende Bedrohung und verjüngt jede Körperzelle.

Verbesserung einer Vielzahl von Körpersystemen:

  • Herzökonomie
  • Gefäßsystem und Blut
  • Lunge und Atmung
  • Immunsystem

Ein ungesunder Lebensstil kann zu Arteriosklerose (Verschluss von Blutgefäßen) führen. Folgen: Herzinfarkt und Schlaganfall. Viele der häufigsten Todesursachen können durch Herz- Kreislauftraining vermieden und durch eine ausgewogene Ernährung unterstützt werden.

 


 

2. Teil – Beweglichkeit

Mineralstoffe sind mit den Vitaminen an allen Stoffwechselreaktionen beteiligt. Nährstoffmängel treten allerdings häufig auf. Kommen zu diesen Nährstoffmängeln verspannte Muskulatur, Haltungsschwächen und muskuläre Dysbalancen hinzu, sind Gelenkerkrankungen, ständige Schmerzen und Bewegungseinschränkungen vorprogrammiert. 

 

  • Ab dem 15. Lebensjahr nimmt die Gelenkbeweglichkeit ab.
  • Altersbedingter Abbau von Elastizität, Belastbarkeit und Gleitfähigkeit in den Gelenken
  • Einseitige Belastung und gleiche Bewegungsmuster hemmen die Beweglichkeit

 

 


 

3. Teil – Entspannung

 

ENTSPANNUNG – überhaupt und sowieso!

  • Stress beschleunigt die Alterung

  • Höhere Anforderungen in Beruf und Privatleben

  • Risiko von Alterskrankheiten steigt

  • Wichtig ist das ausgewogene Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung!

 


4. Teil – Betreutes Muskeltraining und Kräftigung

 

  • Den passiven Gelenkapparat schützen und entlasten
  • Die Selbständigkeit bewahren
  • Dem Verlust entgegenwirken
  • Das Missverhältnis in der Körperzusammensetzung beeinflussen
  • Den Körper in jeder Lebenslage formen

 


 

Zusammenfassung

Aktiv sein bedeutet zuerst aktiv werden. Sie können es selber beeinflussen, entweder vital bis ins hohe Alter das Leben genießen oder jeden Tag mit den Lasten des Älterwerdens (Übergewicht, Arteriosklerose, Osteoporose) kämpfen. Es liegt an Ihnen.